Loading...
INFO2018-10-25T11:59:54+00:00
PDF (Deutsch)
PDF (Français)
PDF (English)
Juni 2016 Main

Unsere Vision

Salamualekum!

Wir sind vier junge Schweizer und lieben Gott, das Meer und die senegalesische Kultur. Es ist unser Ziel durch das Hotel Arbeitsplätze für die Senegalesen zu erschaffen. Mit den Einnahmen wollen wir eine Kindertagesstätte für unsere Nachbarn führen und kleinere lokale Projekte unterstützen. Die Kraft für die täglichen Herausforderungen schöpfen wir aus unserem christlichen Glauben.

Willkommen im Hotel Niokobokk, wir wünschen dir einen schönen Aufenthalt!

„Ihr wisst ja, woran sich die Gnade von Jesus Christus, unserem Herrn gezeigt hat: Er, der reich war, wurde arm, damit ihr durch seine Armut reich werdet.“

Unsere Mission

Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst! Wir helfen der lokalen Gemeinschaft durch die Schaffung von langfristigen Arbeitsplätzen. In einem ersten Schritt fördern wir die Entwicklung des Hotelbetriebs, damit wir mit den finanziellen Einnahmen die Löhne unserer Mitarbeiter bezahlen können. Zudem wollen wir kleinere Geschäfte unterstützen (Restaurants, Handwerker, Taxifahrer, Ladenbesitzer, Strassenverkäufer, Schneider, etc.), indem wir die Nachfrage fördern. Später wollen wir kleinere Unternehmen begleiten und Mikrokredite erteilen. Dadurch wollen wir Menschen ermutigen, die bereits jetzt täglich hart arbeiten.

Durch den Hotelbetrieb wollen wir auch unsere eigene Kindertagesstätte finanzieren. Hier werden Kinder aus unserer Nachbarschaft und Strassenkinder aufgenommen. Somit wollen wir zur Bildung der Kinder und zur finanziellen Entlastung der Eltern beitragen.

Ebenfalls werden wir kleinere Projekte unterstützen (Garten auf Dächern, Abfall sammeln, Zusammenarbeit mit der lokalen Schule, etc.)

Es ist unsere Hoffnung, dass die Volksgruppe der Wolof von Jesus hören, indem wir unseren Glauben in Tat und Wort ausleben.

Transport

Die Preise der Taxis reichen von 1000 CFA für eine Kurzstrecke (5 min) bis hin zu 5000 CFA für längere Fahrten (30 min).

Geldwechsel

Wir empfehlen unseren Gästen Franken, Euros oder Dollars bar mitzunehmen und lokalen Wechselbüros gegen CFA umzutauschen. Am Flughafen sollten nur kleine Beträge umgetauscht werden da die Wechselkurse teuer sind. Taxifahrten vom Flughafen zum Hotel kosten maximal 5000 CFA. Das Abheben mit Karten an den Bankautomaten empfehlen wir nicht, da hohe Bearbeitungsgebühren verrechnet werden.

1 Schweizer Franken = 580 CFA

Das nächstgelegene Wechselbüro befindet sich gegenüber der Shell Tankstelle.

Das Hotel

„Ngor Tefes“

Jeder Taxifahrer kennt den Strand vor unserem Hotel. Bei der Ankunft empfängt euch Salomon, unser Verwalter.

Dein Zimmer

Melde dem Zimmerpersonal, falls du eine Reinigung erwünschst. Falls du dein Badzimmer mit anderen Gästen teilst, erwarten wir Sauberkeit und Respekt gegenüber den Mitnutzern. Bitte verhalte dich ruhig, um andere Gäste nicht zu stören.

Die Küche

Unsere Gäste haben freien Zugang zur Küche, wenn sie ihre eigenen Lebensmittel mitbringen und sie nach dem Gebrauch sauber verlassen. Ab 2018 wird unsere hauseigene Küche senegalesische und gesunde Kreationen für unsere Gäste kochen.

Die Terrasse

Bitte wirf keine Gegenstände von unserer Terrasse, da rundherum freundliche Nachbarn wohnen. Du kannst auf der Terrasse rauchen, aber nicht im Hotel.

Sand

Bitte wasche deine Füsse in unserem Garten, bevor du das Hotel betrittst.

Regeln im Hotel

Kein Marihuana. Keine Drogen. Keine Prostitution.
Niokobokk ist kein Hotel für deine sexuellen Wünsche. Wir erlauben kein Eintritt für senegalesische Begleitung, ausser in den öffentlichen Räumen. Falls du gegen das senegalesische Gesetz verstösst, musst du die Konsequenzen selbst tragen.

WLAN

Für Gäste ist das Internet kostenlos.

Senegal

Senegal ist das westlichste Land Afrikas. Senegal gilt in Westafrika als ein politisch sicheres Land mit einer funktionierenden Demokratie.

Mehr als 60 Prozent aller Senegalesen arbeiten in der Landwirtschaft. Die Wirtschaft hat noch viel Entwicklungspotential und wird durch die Korruption der Behörden geschwächt. Viele junge Leute wollen das Land verlassen, um nach Europa oder in die USA auszuwandern. Einige Wirtschaftszweige wie Versicherungsgesellschaften, Online-Märkte, industrielle Landwirtschaft, Produktionsmöglichkeiten und der Tourismus versprechen aber Entwicklungspotential. Diesen Trend möchten wir fördern, indem wir attraktive Arbeitsplätze schaffen.

Neun von zehn Senegalesen sind sunnitische Muslime, die religiösen Würdenträgern eine wichtige Rolle zuteilen. Terroristische Angriffe sind nicht zu erwarten, da der senegalesische Islam eine hohe Akzeptanz und Gastfreundschaft gegenüber anderen Religionen beweist. Das Land bemüht sich um Stabilität und Investitionssicherheit, indem extremistische Tendenzen frühzeitig angesprochen werden. Muslime, Christen und Andersgläubige leben im friedlichen Miteinander.

Obwohl Französisch die Amtssprache ist, spricht man auf den Strassen Wolof und weitere afrikanische Sprachen. Auch in unserem Quartier Ngor ist Wolof die geläufige Sprache. „Ngor“ bedeutet übersetzt: „Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit“. „Niokobokk“ ist ebenfalls Wolof und bedeutet: „Wir teilen alles“.

Sprache

In Senegal spricht man Französisch und Wolof. Wolof ist die Sprache der gleichnamigen Volksgruppe und wird von praktisch allen Einwohnern Senegals gesprochen. Falls du mit den Senegalesen kommunizieren willst, wirst du einige Brocken Wolof gut gebrauchen können.

Die wichtigsten Redewendungen in Wolof:

Wolof Deutsch
Salamualekum Hallo (Friede sei mit dir …)
Malekum Salam Hallo (… Friede sei auch mit dir)
Nanga deff? Wie geht es dir?
Mangi fi Mir geht’s gut
Jamma rekk Nur Friede
Djeredjeff Dankeschön
Uau Ja
Deedet Nein
No tudu ? Wie heisst du?
… laa tudu Ich heisse …
Dama begg … Ich hätte gerne …
Neex na das ist gut / angenehm / lecker / schön
Ba beneen Bis zum nächsten Mal

Reise

Schweizer, Deutsche und Franzosen benötigen kein Visum um in den Senegal einzureisen. Die Gelbfieber-Impfung ist nicht obligatorisch, wird aber empfohlen. Für Gäste, die ins Inland reisen empfehlen wir Malaria-Prophylaxe, die sie bei einem Tropenarzt erhalten.

Der Flug zwischen Zürich und Dakar (DKR) erfolgt immer mit einer Zwischenlandung in Madrid, Lissabon oder Casablanca und dauert 7 Stunden. Die Preise schwanken je nach Fluggesellschaft zwischen 400 und 500 CHF (inkl. Rückflug). Wir bitten unsere Gäste die Flüge selbst zu buchen.

Für Schweizer ist es am günstigsten Schweizer Franken, vor Ort in Wechselstuben, in die lokale Währung CFA umzutauschen. Der Kurs beträgt derzeit CFA für 1 Schweizer Franken. Wir raten aufgrund der hohen Umrechnungskosten vom Gebrauch von Kreditkarten ab.

Der Transport im Taxi vom Flughafen zum Hotel dauert 10 Minuten. Die Fahrt muss zurzeit vom Gast selbst, direkt am Flughafen organisiert werden. Es gibt genügend Taxifahrer, die sie nach „Ngor Plage, devant la cabanne des pecheurs“ fahren. Dies kostet max. 40 CHF. Dort angekommen rufen sie unseren Verwalter Salomon an, der sie dann ins Hotel Niokobokk begleitet: 076 326 73 42

Essen in Ngor

Im Hotel Niokobokk wird zur Übernachtung ein kleines Frühstück serviert (Kaffe, Tee, Milchpulver, Brot und Butter). Wir empfehlen das lokale Bohnenbrot, welches vor dem Hotel verkauft wird. Es können auch Erbsenbrot, Spaghettibrot, Brot mit Ei oder Tunfischbrott bestellt werden. Dies kostet nicht mehr als 300 CFA und es lohnt sich!

Das Trinken vom Wasserhahn soll möglichst vermieden werden. Trinkwasser ist in Flaschen in den kleinen Shops erhältlich.

Zurzeit bieten wir kein Mittag- oder Abendessen an, doch wir sind umgeben von vielen kleinen traditionellen Restaurants. Für 1500 CFA kann traditionell senegalesisch gegessen werden, während Restaurants mit internationaler Küche bis zu 5000 – 8000 CFA verlangen. Dies sind unsere Lieblingsrestaurants:

senegalesische Restaurants (zu Fuss erreichbar)

Penda: senegalesischer Grill und Salate ★★★★
Rama: traditionelle senegalesische Küche ★★★
Leya: Senegalesisches Restaurant ★★★
Abdou: lokaler Fast Food ★★
Yaytu Mbaye: Senegalesisches Restaurant ★★
Ahmadou: lokaler Fast Food

Internationale Küche (zu Fuss erreichbar)

La Parisienne: Französisches Restaurant ★★★★★
Sao Brasil: Brasilianisches Restaurant ★★★★★
Pizzeria Reine: Italienisches Restaurant ★★★★★
Annapurna: Indisches Restaurant ★★★★★
Délices D`asie: Asiatisches Restaurant ★★★★
Katia: Französisches Restaurant ★★★★
La Brazzerade: lokaler Fisch Grill ★★★
La Cabane du Pecheur: lokale Meeresfrüchte ★★★
El Toro: Spanisches Restaurant ★★★
Ali Baba: Libanesischer Fast Food ★★★
Brioche Dorée: Fast Food

Empfohlene Restaurants (per Taxi erreichbar)

Sharky`s ★★★★★
La Cabane du Surfeur ★★★★★
Sea plaza centre commercial: verschiedene Restaurants ★★★★★
Planet Kebab ★★★

Kosten

Wir haben eine provisorische Liste aller Ausgaben der Ferien zusammengestellt:

Hin- und Rückflug 450 CHF
7 Tage Verpflegung und Transport 7 x 20 CHF 140 CHF
7 Tage Übernachtung (im Doppelzimmer) 7 x 12.50 CHF 88 CHF
Total 1 Woche Surfen in Senegal 680 CHF
Hin- und Rückflug 450 CHF
14 Tage Verpflegung und Transport 14 x 20 CHF 280 CHF
14 Tage Übernachtung (im Doppelzimmer) 14 x 12.50 CHF 175 CHF
Total 2 Wochen Surfen in Senegal 905 CHF

Zu diesen Kosten sollten dann nur noch Einkäufe auf dem Markt, die Kosten spezieller Ausflugsziele (z.B. die Fähre zur Insel Gorée kostet 10 CHF) und individuelle Ausgaben der Gäste addiert werden.

Mobile Daten fürs Handy in Senegal

Es ist günstig und einfach eine lokale Simkarte zu kaufen und im lokalen Netz zu surfen.

  1. Geh zu einem Orange Store
  2. Kaufe eine Simkarte für 2000 CFA. Achte beim Kauf auf die richtige Grösse der Simkarte (mini, micro, nano). Wechsel deine Simkarte gegen die neue aus.
  3. Kaufe Orange Kredit im Laden oder von einem Strassenverkäufer. Wir empfehlen 5000 CFA zu kaufen (für 2.5 Gigabyte Datenvolumen). Lade den Kredit auf dein Handy: Tippe *123*deinKreditcode# und drücke den Anrufknopf. Du solltest eine Bestätigung erhalten.
  4. Tippe #1234# und ruf an. Folge dann den Schritten, indem du die zugehörigen Nummern drückst.
    • Internetvolumen kaufen 1: Pass Volume
    • Wähle dein Datenvolumen
      • 300 MB: 1000 CFA
      • 1 GB: 2500 CFA
      • 2.5 GB: 5000 CFA
      • 7 GB: 10000 CFA
    • Bestätige mit 1: Acheter

Du solltest jetzt surfen können. Viel Spass.

Spital und Apotheke

Es gibt drei Apotheken in der Umgebung: Pharmacie Ngor Village, Pharmacie Ngor Almadies, Pharmacie Ngor Oasis. Die wichtigsten Medikamente sind hier erhältlich. Falls du dringend ärztliche Versorgung benötigst, dann solltest du zum “hopital de Yoff de Philippe Senghor” fahren. Die Behandlungen sind günstig, aber bringe genügend Bargeld, um die Krankenschwestern direkt zu bezahlen.

Aktivitäten und Ausflugsziele

Die Insel Ngor entdecken

Die nahegelegene Insel Ngor ist ein Ort für Entdecker. Vom Ngor Strand nimmt dich ein Schiff für 1000 CFA auf die Insel. Du kannst die nördlichen Klippen erkunden, an sauberen Stränden baden, Surfer beobachten und fein Essen. Wir empfehlen Besuche an Wochentagen, um den Menschenmassen zu entfliehen.

Klippenwanderung unterhalb des Leuchtturms

Nehmt ein Taxi nach: „Plage de Mamelles“. Am kleinen Strand können Crepes, Sandwiches und gegrillter Fisch bestellt werden. Nimm gute Schuhe mit, damit du die Klippen neben dem Strand erkunden kannst. Kristallklares Wasser und eindrückliche Steinformationen werden dich ins Staunen bringen.

Leuchtturm & Monument de la renaissance africaine

Die zwei höchsten Punkte Dakars könnt ihr nicht verfehlen. Der Leuchtturm ist auch ein Restaurant und das Monument kann von innen besichtigt werden.

Nationalpark: Insel Madeleine

Unser Lieblingsort in Dakar. Klares Wasser und atemberaubende Gesteinsformationen umgeben diese unbewohnte Insel. Sie ist ein Paradies für exotische Vögel und Fische. Bringe gute Wanderausrüstung, Schuhe, Sonnenschutz und Schnorchelausrüstung, Lunch und Trinkwasser (Es gibt keine Shops auf der Insel). Das Boot zur Insel verlässt Dakar neben dem Magic Land und kostet zwischen 5000 und 8000 CFA (je mehr Leute desto günstger).

Insel Gorée

Diese Insel war einst Handelspunkt für den Westafrikanischen Sklavenhandel. Heute gehört sie zum Weltkulturerbe. Typische Kolonialbauten und Kanonen aus dem zweiten Weltkrieg können betrachtet werden. Idyllische Restaurants und felsige Küsten verleihen der Insel ihr romantisches Flair.

Palmenstrand: Plage de Voile d`Or

Hinter dem Hafen lädt dieser Strand an Wochentagen zum verweilen und baden ein.

Hotel Jardin Savana: Pool und Chill

Dieses Hotel ist eine Perle. Der saubere Pool ist umgeben von grossen Palmen. Am Horizont sieht man die Insel Gorée und die Silhoutte von Dakar. Ein romantisches Restaurant blickt auf das Meer und bietet eine gute Auswahl an senegalesischen und internationalen Gerichten. Eintrittspreis: 5000 CFA

Hotel les Almadies: Pool und Strand

Der westlichste Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Wellen strömen vom Nord- und vom Südstrom aufeinander zu und kollidieren in wunderschönen Formationen. Ein grosser Pool, ein teures Restaurant, Beachvolleyball, Pingpong und fantastische Sonnenuntergänge erwarten euch. Eintritt: 5000 CFA an Wochentagen, 10000 CFA an Wochenenden.

King Fahd Palace

Der Pol dieses Hotels eignet sich für einen entspannten Tag. Eintritt: 10000 CFA an Wochentagen, 12000 CFA an Wochenenden.

Plage Terrou bi

Eintritt: 12000 CFA

Marina Bay

Eintritt: 8000 CFA an Wochentagen, 10000 CFA an Wochenenden.

Surfspots

Welcome to the endless summer! Dakars Surfspots eignen sich für totale Anfänger als auch für erfahrene Surfer. Unser Homespot liegt in einigen Gehminuten vom Hotel entfernt: Ngor Rights. Hier ist der Swell vom Herbst bis im Frühling sehr consistent. Anfänger lernen das Surfen in Virage, über sandigem Untergrund mit gebrochenen Wellen. Secret Spot und Vivier sind unsere Lieblingsspots der Westküste, da die Wellen besonders clean sind.

Schnorcheln

Unser Hotel ist von unzähligen Schnorchelplätzen umgeben. Senegal besitzt eine intakte Unterwasserwelt mit gewaltigen Fischschwärmen, Schildkröten, Kugelfischen, Rochen und viel mehr. Das einzige was ihr dazu braucht sind Taucherbrille, Schnorchel, Flossen und evtl. einen Neoprenanzug. Für Anfänger empfehlen wir die Begleitung eines senegalesischen Speerfischers. Ab 2018 zeigen wir euch persönlich die schönsten Plätze und Geheimnisse.

Freediving

Freediving ist das Tauchen mit Schnorchelausrüstung in grössere Wassertiefen. Es werden keine Sauerstoffflaschen oder Jackets verwendet. Mit nur einem Atemzug werden Tiefen zwischen 0-20 Meter abgetaucht. Ab 12 Meter Wassertiefe verliert der menschliche Körper seinen Auftrieb und ist im Wasser perfekt ausbalanciert. Dies führt zu einem Gefühl der Schwerelosigkeit. Geübte Freediver können in den küstennahen Gewässern Raubfische jagen. Einige senegalesische Harpunenfischer verdienen durch die Fischjagd ihr tägliches Einkommen. Die Ausrüstung beschränkt sich auf einen guten Neoprenanzug, Blei, grosse Flossen, Tauchermaske mit kleinem Luftvolumen und Schnorchel. Wir bieten Freedive-Kurse und Ausrüstung ab 2019 an. Es darf nie alleine getaucht werden.

Divespots

Tauchen mit Sauerstoffflaschen ist an zwei Tauchschulen möglich: Nautilus Diving im Maison Abaka, direkt vor unserem Hotel und im Süden. In der Oceanium Tauchschule werden verschiedene Schiffswracks im Süden Dakars erkundet.

Kulturelle Tipps & Kleidung

Respektiere die senegalesische Kultur, indem du dich korrekt kleidest. Für Frauen empfiehlt sich das Tragen eines Badetuchs für den Gang bis zum Strand. Ansonsten sind Senegalesen sehr unkompliziert. Bringe lockere Kleidung für warme Tage. Wer nicht von den Moskitos gestochen werden will, soll lange Hosen anziehen.

Die Begrüssung ist in Senegal sehr wichtig. Begrüsse mit „Salamualekum“ oder „Bonjour”. Die Leute werden dankbar antworten und freuen sich über diese Geste. Zum Händeschütteln muss die rechte Hand gereicht werden. Die linke Hand gilt als unrein, weshalb auch kein Geld mit links gegeben werden sollte.

Dakar ist kein krimineller Ort, aber einige Dinge müssen beachtet werden. Halte niemals dein Handy bei offenem Fenster während dem Autofahren. Einige Leute stehlen aus den Autos, während dem Stau. Nach dem Sonnenuntergang sollten Frauen nicht alleine unterwegs sein.

Senegalesen sind sehr unkompliziert und lieben das Gespräch mit Fremden. Sie werden freundlich auf deine Gesten reagieren und dich wahrscheinlich zum Essen einladen. Falls du keine Zeit hast, antworte mit: „Merci“. Senegal zeigt sich von seiner schönsten Seite, wenn du in seine Kultur und Gastfreundschaft eintauchst.

Buchen

Buche direkt unter www.niokobokk.ch oder sende uns eine Email an: info@niokobokk.ch